Die Geschichte des Poker

Sie möchten gern mehr über die Hintergründe des Pokerspiels erfahren? Dann sind Sie hier richtig. Das Pokerspiel kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Der Poker, so wie wir ihn heute kennen hat seine Ursprünge in Deutschland! Denn schon vor 400 Jahren spielte man hier „Pochen“, den Vorläufer des Spiels, von dem sich auch der Name Poker ableitet. In Frankreich war das Spiel dann als Poque bekannt und es gelangte schließlich im Zuge der französischen Kolonisierung in die USA, wo es als Poker sehr bekannt und vor allem sehr beliebt wurde und somit heutzutage als amerikanisches Spiel gilt. Aber Sie kennen zumindest die Wahrheit.

Poker in den USA

New Orleans, die Niederlassung der französischen Siedler, gilt als die Geburtsstätte des amerikanischen Poker. Dort wurde das Spiel zum ersten Mal 1805 erwähnt und vor allem in Spielsalons und auf den Mississippi-Dampfern gespielt. Poker mit 20 Karten gilt als die früheste bekannte Form des modernen Poker. Es wurde von 4 Spielern gespielt, die dabei auf die beste Hand setzten. Mitte der 30er Jahre kamen zusätzliche Karten hinzu bis zum 52er Kartendeck. Um 1850 hatten die Spieler dann zusätzlich die Möglichkeit Karten zu tauschen, um das Spiel spannender zu gestalten. Kombinationen wie Straight und Flush ergänzten das Spiel. Im Westen verbreitete sich das Spiel um 1850 zur Zeit des Goldrausches. Daher wird Poker auch häufig mit dem Wilden Westen in Verbindung gebracht. Während des Bürgerkriegs 1865 war Five Card Stud sehr beliebt, das dann von Seven Card Stud abgelöst wurde. Anfang der 1950er Jahre folgte schließlich der Siegeszug von Texas Hold’em, das heute als die klassische Pokervariante gilt. Poker hatte lange Zeit einen sehr schlechten Ruf inne, da das Spiel hauptsächlich von Banditen und Falschspielern gespielt wurde.

Poker heute

Erst in den 1970er Jahren mit den World Series of Poker (WSOP) gewann das Spiel als Texas Hold’em das Ansehen zurück, das ihm gebührt. Andere Varianten folgten im Zuge dessen. Die World Series of Poker ist das prestigeträchtigste Poker-Turnier der Welt, das die besten Spieler der Welt anzieht und sogar im TV übertragen wird. Denn Poker ist weit mehr als ein reines Glücksspiel. Strategie und taktisches Geschick spielen eine mindestens ebenso wichtige Rolle. Mit dem Aufkommen der Online-Casinos und der damit entstandenen neuen Varianten wie Videopoker und Pokerturnieren erlebt Poker momentan einen neuen Boom. Die ersten Formen von Online-Poker entstanden Mitte der 90er Jahre im Internet Relay Chat (IRC) und zwar ganz anders als heute, nämlich als chatbasiertes Spiel! Es gab damals sogar eine Online-Version der WSOP, die WRGPT (World.Rec.Gambling.Poker-Turnier). Dabei erhielt man eine Hand per E-Mail und schickte seinen Spielzug zurück. Es war ansonsten gleich aufgebaut wie die WSOP. Auf Planet Poker wurde 1998 zum ersten Mal mit Online-Poker Geld verdient. In der Ära Party Poker wurde die Online-Poker Software immer weiter ausgebaut. Momentaner Marktführer ist ganz klar Pokerstars.

Du brauchst fünf Minuten um Poker zu lernen, aber ein ganzes Leben um es zu beherrschen. (Doyle Brunson)

Jetzt wissen Sie mehr über die historischen Hintergründe des Pokers. Zeit sich dem Spiel selbst zu widmen: