Die Grundlagen

Diese Rubrik, als Peter A. weiß, bildet die Basis für Ihre gesamte weitere Karriere beim Poker. Es ist unmöglich die Strategien korrekt zu beherrschen, ohne die Grundlagen zu kennen. Zunächst möchten wir Ihnen mehr über die Geschichte des Pokerspiels verraten von den Anfängen im 15.Jahrhundert bis hin zu den modernsten Varianten in den Online-Casinos. Sie erhalten einen interessanten Einblick in die Herkunft des Spiels und dessen weltweite Verbreitung im Laufe der Zeit.

Wir empfehlen Ihnen, anschließend in logischer Reihenfolge vorzugehen und sich die Grundregeln des Pokerspiels anzusehen. Es ist extrem wichtig, dass Sie die Grundlagen kennen. Denn Sie müssen später Ihre Strategien auf dieser Basis aufbauen. Und Sie möchten doch nicht, dass diese auf wackeligen Beinen stehen? Erfahren Sie mehr über die Pokerblätter. Ein herkömmliches Pokerblatt der meistverbreiteten Texas Hold’em Variante besteht aus 52 Karten. Auch andere Varianten wie Omaha halten sich an dieses Pokerblatt. Im Poker Ranking stellen wir Ihnen die verschiedenen Kombinationen nach Rangfolge geordnet vor. Es kann eine Weile dauern bis Sie sich alle verschiedenen Kombinationen merken können, doch auch hier gilt: Übung macht den Meister!

Auf jeden Fall darf man die Psychologie im Spiel nicht vernachlässigen. Man kann perfekt nach den Regeln und empfohlenen Strategien spielen, aber trotzdem darf man niemals die Psychologie ausblenden. Poker ist ein Spiel, bei dem die Wahrnehmung entscheidet und auf die Realität kann man nur schließen, wenn man die psychologischen Aspekte des Spiels versteht.

Wir bevorzugen es, neben den Pflichtturnieren auch fast täglich Online Poker zu spielen. Das Gute daran sind die Boni. Ein solcher Bonus wird sehr oft einfach für Einzahlungen vergeben und erhöht somit das Guthaben, das einem zum Spielen zur Verfügung steht. Um einen Bonus zu erhalten, muss man natürlich erst eine Webseite finden, die einem einen Bonus anbietet. Es ist also Ihre Aufgabe, verschiedene Poker-Webseiten zu vergleichen.

Weiter geht es mit den Einsatzregeln, Tischeinsätzen und Buy-Ins. Sie lernen wie Sie die Höhe Ihres Einsatzes bestimmen können ohne sich zu überschätzen oder unnötige Risiken einzugehen. Der Erfolg Ihrer Partie kann auch von der Anzahl an Spielern abhängen, zum Beispiel wenn Sie bluffen möchten. Natürlich ist es schwieriger mehr Spieler zu täuschen als wenige. Es folgen die fünf möglichen Aktionen beim Poker: diese sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Grundlagen, die Sie unbedingt kennen sollten. Damit gemeint sind Bet, Call, Check, Raise und Fold. Schließlich kommt es dann zum Showdown.

Erfahren Sie außerdem mehr über Bankroll-Management und wann Sie in ein höheres Limit wechseln sollten. Da es sich beim Poker um ein gesellschaftliches Ereignis handelt Poker-Etikette. Irgendwann erreicht aber selbst der professionellste Pokerspieler eine Tilt-Situation. Sie sollten wissen, wann Sie aufhören müssen. Doch keine Angst, wir haben auch die typischen Anfängerfehler für Sie zusammengefasst, sodass Sie wissen, worauf Sie achten müssen.